Youngsters

youngster

Im Alpintraining bieten wir für die Neueinsteiger und Kleinsten ein wöchentliches Training. Das Training beginnt hier um die Weihnachtszeit, der genaue Trainingstag wird noch während des Hallentrainings fixiert und bekannt gegeben.

Meistens starten wird am Schollenwiesenlift, aber falls dieser schneebedingt nicht öffnet, weichen wir auf andere Tal-Lifte wie z.B. . Karlift, Bichlbach, Krinnenspitze o.ä. aus.

Manchmal erfordern die Umstände es, dass wir Ihre Hilfe brauchen. Dann kann es sein, dass der/dieTrainerIn auch mal ein Elternteil bittet, ein Training zu begleiten.

 

Um einen reibungslosen und für alle unkomplizierten Trainingsablauf zu gewährleisten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden und Richtlinien eingehalten werden.

Um am Training teilnehmen zu können, sollte ihr Kind:

–  eine eigene Liftkarte haben,( das gilt auch für die Jüngsten! ), die Regiocard der Eltern gilt nicht.

–  über eine komplette Schiausrüstung, inklusive Helm (im Training ist Helmpflicht !!), Schibrille und Stöcke verfügen

–  alleine Lift fahren können und die blaue Abfahrt am Schollenwiesenlift selbstständig bewältigen können.

 

 

Wir bitten Sie:

–  ihr Kind immer beim Trainer abzugeben und auch wieder abzuholen

–  ihm einzuschärfen, dass es die Trainingsgruppe nicht ohne Erlaubnis und ohne sich     beim Trainer/der Trainerin abzumelden verlassen darf

–  uns eine Telefonnummer mitzuteilen, unter der wir Sie bei Bedarf erreichen können.

 

Das Ziel dieser Trainingsgruppe ist es, dass die Kinder ihr schifahrerisches Können mit viel Spaß so weiterentwickeln, dass sie am Ende der Saison problemlos in der Lage sind, am Reuttener Schülerschitag und bei der Vereinsmeisterschaft teilzunehmen.

Dieses Ziel erreichen die Trainer nur mit Hilfe der Eltern. Es ist daher wichtig, dass auch sie regelmäßig mit ihren Kindern Schifahren gehen und begeisterte „Schlachtenbummler“ bei den Schirennen sind. Selbstverständlich sollte es auch sein, Ihr Kind mit guter und kompletter Schiausrüstung zu seinem ersten Rennen zu begleiten. Die Trainer sind natürlich auch vor Ort.